Geschichte

 

Die Geschichte

unserer Gesellschaft

 

 

1948

Auf Veranlassung von Josef Handek gründeten Mitglieder vom “Humoristischen Club" die Karnevalsgesellschaft ,,Grielächer".

Grundgedanke war die Förderung und Erhaltung des rheinischen Brauchtums und Frohsinns.

Die Gründermitglieder waren:Josef Handek, Heinrich Lennartz, Josef Hirtz, Matthias Held, M. Faßbender, H. Hutmacher, K. Müller, P. Mertens, Peter Müller, A. Hutmacher, Theo Holzhause, H. Theisen, H. Bremer,       J. Moll, W. Schüller, A. Holz, A. Gehlen, Adam Esser und Josef Fußangel.

Der erste Vorstand:Vorsitzender: Josef Hirtz, Geschäftsführer: Adam Esser, Kassierer: Matthias Held Sitzungspräsident: Heinrich Lennartz

1949

Werden erste Sitzungen im Concordia Saal, dem heutigen ,,Alt Orken” abgehalten. Zugleich werden auch Sitzungen in benachbarten Orten z.B. Königshoven, Barrenstein usw. durchgeführt.

Der Straßenkarneval nimmt seinen Anfang und findet in Orken große Unterstützung.

1950

Heinrich Pütz wird zum 1. Vorsitzenden gewählt. Durch eine groß angelegte Werbeaktion steigt die Mitgliederzahl auf 60 Personen. Nahezu alle Geschäftsleute sind Mitglied der Gesellschaft

1958

Wird eine Vereinsstandarte angeschafft. Gestiftet wurde sie von Heinrich Esser, Josef Landwehr und Heinrich Filz. Angefertigt wurde sie von der Firma Hinzen aus Korschenbroich.

1959

Der Elferrat zieht erstmals mit neuen Uniformen auf.

Die Festzüge werden immer schöner und verdeutlichen die Aktivitäten der Mitglieder unserer Gesellschaft nach aussen hin. Sie fanden weit über den Ort hinaus großen Anklang.

1961

Gründung einer Tanzgarde 

1972

Karl Esser wird 1. Vorsitzender. Da im Concordia Saal eine Näherei eingerichtet wird, muss man sich nach einer anderen Lösung für die Sitzungen umsehen und kommt auf den Gedanken, ein beheiztes Festzelt auf dem Kirmesplatz aufzustellen. Eine enge Freundschaft mit der Karnevalsgesellschaft ,,Frohsinn" aus Köln entsteht in diesem Jahr.

1975

Grevenbroich wird Standort einer belgischen Nato-Einheit. Der belgische Soldat Anton van Grunderbeck und seine Gattin Jacklin werden Prinzenpaar in unserer Gesellschaft.

Im gleichen Jahr gründen sie in ihrer belgischen Heimatstadt Zaventem bei Brüssel, den Karnevalsverein ,,Varkenskoppen".

Das Original “Orkenia Katastrophenbalett wird gegründet. Über 10 Jahre begeistern sie das Publikum mit ihren Darbietungen. Auftritte hatten sie unter anderem in Bonn, Köln, Duisburg, Düsseldorf und natürlich auch      in Orken.

1982

Die Föderation Europäischer Narren (FEN) interessiert sich für unsere Gesellschaft. Der damalige Kanzler und Generalsekretär der FEN, Jules Pijper und der 1. Vorsitzende und Generalsekretär der FEN -  Deutschland, Rudolf Thönissen, statten bei der Eröffnung der Session 1982 / 1983 am 13.11.82 unserer Gesellschaft einen Besuch ab.

1984

Das Fernsehen des Senders WDR zeichnet einen großen Teil unserer Prunksitzung auf. An den folgenden Tagen konnte man diese Sitzung noch einmal im Fernsehen verfolgen.

1987

Am 22.02. zieht nach mehrjähriger Pause wieder ein närrischer Karnevalszug. Er erhält internationale Unterstützung und fährt von Orken über Elsen bis zur Stadtmitte. Über 1000 Narren nahmen an dem Zug, der länger als zwei Stunden dauerte, teil.

Karl Esser wird zum Ehrenvorsitzenden unserer Gesellschaft gewählt und Reiner Landsch wird 1. Vorsitzender.Der Sitzungskarneval wird nicht mehr im Zelt abgehalten, sondern in der Turnhalle der Hans - Sachs - Schule.

1991

Durch den Golfkrieg fallen in ganz Deutschland die Karnevalsumzüge aus.Im Mai wird die Tanzgarde €žBlue Birds gegründet.

1992

Hermann Kohlgraf wird 1. Vorsitzender. Der Frauenstammtisch ,,Krawallis" wird gegründet und die Tanzgarde ,,Blue - Birds" wird selbstständig. 

1993

Die ,,Krawallis" stellen ein weibliches ,,Dreigestirn" , was in einer Live-Sendung des WDR große Beachtung fand.

1996

Martin Tong wird 1. Vorsitzender. Sibille Neumann 2. Kassiererin.

2000

Die Tanzgarde ,,Blue - Birds" bekommt Zuwachs und wird in zwei Gruppen geteilt. Zum ersten mal findet in Orken in der Hans - Sachs - Turnhalle eine ,,Herrensitzung" statt. Diese findet bei den Besuchern viel Anklang und soll nun auch in der nächsten Session wieder stattfinden.

2002

Salvatore Barranco wird Hoppeditz, da Peter Schmitz als Landespräsident der Förderation Europäischer Narren gewählt wird und dadurch keine Zeit mehr für die Aufgaben des Hoppeditz in unserer Gesellschaft hat.

2003

Da sich bis zum Hoppeditzerwecken am 09.11.2002 noch kein Prinzenpaar gemeldet hatte und unsere Gesellschaft ihr 55 jähriges Jubiläum feierte, stellt sich ganz spontan, in allerletzter Minute, das dritte Dreigestirn unserer Gesellschaft, Prinz Ulrich II, Bauer Fritz I und Jungfrau Olivia I vor.

2004

Sibille Neumann wird 1. Vorsitzende. In der Session 2004 / 2005 haben wir zum ersten Mal in unserer langjährigen Geschichte kein Erwachsenen -Prinzenpaar. Doch mit unserem Kinderprinzenpaar Janik und Nicola haben wir alle Veranstaltungen und den Umzug durchgefürt.